Sie befinden sich hier:

Home
Luftsportverein Detmold e.V.

Jugendfahrt 2018 nach Frankfurt am Main


Wir, ein Großteil der Jugendgruppe, waren am Allerheiligen-Wochenende vier Tage zusammen in Frankfurt am Main unterwegs auf unserer Jugendfahrt.

Am Donnerstag morgen ging es vom Flugplatz aus mit 2 Autos Richtung Süden. Nach drei Stunden Fahrt erreichten wir unser Hostel in Frankfurts Osten. Von dort aus fuhren wir dann direkt wieder weiter in ein großes Spaßbad, wo wir den Rest des Tages verbrachten.

Am nächsten Tag ging es, gestärkt vom Frühstück, nach Speyer ins Technik Museum. Dort sahen wir uns natürlich die Boeing 747 und die anderen Flugzeuge an, allerdings faszinierten uns auch Oldtimer, das Spaceshuttle BURAN und viele andere Exponate. Tatsächlich waren dort auch eine K6 und andere Segelflugzeuge ausgestellt, wie sie bei uns am Flugplatz in der Halle stehen. Das Wetter spielte super mit, sodass wir uns die Ausstellung draußen und den nahegelegenen Flugplatz umso besser ansehen konnten. Obendrein wurde die lange Rutsche an der 747 natürlich nicht nur einmal getestet. Über den Tag bekamen wir noch Verstärkung unseres Teams. Am Abend aßen wir noch gemeinsam und saßen in gemütlicher Runde zusammen. Für den nächsten Tag war ein Zoobesuch geplant und auch das Wetter war dafür, wie am Vortag, optimal sonnig. Zwar hatte der Zoo bis auf die Vogelgehege nicht viel mit der Fliegerei zu tun, trotzdem war es schön sich die verschiedenen Tiere gemeinsam anzusehen.

Vom Zoo aus ging es direkt in die Frankfurter Innenstadt. Dort schlenderten wir durch die „neue“ Altstadt, besuchten den Eisernen Steg und bewunderten den Sonnenuntergang hinter der Skyline Frankfurts. Nach dem gemeinsamen Essen folgte dann noch ein Kinobesuch und wir fuhren wieder zurück ins Hostel, müde vom langen, aufregenden Tag.

Am letzten Tag unserer Jugendfahrt durfte eine Führung am größten deutschen Flughafen nicht fehlen. Nach einer Sicherheitskontrolle fuhren wir mit unserem Guide im Bus kreuz und quer über den Flughafen Frankfurt, allerdings dort, wo man sich als normaler Passagier nicht unbedingt aufhält. Auf dem Rollfeld sahen wir viele Fracht und Passagierflugzeuge, die wir später bei Start und Landung auf den Bahnen beobachten konnten. Neben Flugzeugen wurde uns allerdings auch die Feuerwache, der Gepäcktransport, der Tower und vieles weitere gezeigt und erklärt. So genau hatte noch niemand hinter die Kulissen eines Verkehrsflughafens gesehen. Es war definitiv ein Highlight unserer Fahrt. Nach der Tour startete für uns dann schon wieder die Rückfahrt Richtung Detmold.

Die Jugendfahrt war auch dieses Mal wieder ein voller Erfolg, wir hatten eine Menge Spaß und lernten uns noch besser kennen. Alle freuen sich nun trotz kalter und kürzerer Flugtage auf den Winter, in dem wir noch mehr gemeinsame Aktionen zusammen geplant haben.


Die neue Winde ist fertig!



Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung stand neben den Berichten der einzelnen Spartenleiter die Inbetriebnahme der neuen Winde für den Segelflug im Mittelpunkt. Nach mehr als zehn Jahren Bauzeit mit großem persönlichen Engagement verschiedener Vereinsmitglieder, hier ist vor allen Daniel Klaus zu nennen, konnte Ende des letzten Jahres unsere neue Winde fertig gestellt werden.
Die offizielle Taufe erfolgt mit der Teilnahme des Präsidenten des Aeroclub's NRW, Herrn Stefan Klett, am 09. Mai auf dem Flugplatz in Detmold. Auch die Umrüstung der Flugzeuge mit den aktuellen Funkgeräten konnte in fachmännischer Eigenleistung erledigt werden. Diese Projekte zeigen, dass die Mitglieder neben dem Fliegen auch die gemeinsame Arbeit am Flugzeug verbindet.

Das Fliegerlager auf dem Segelfluggelände "Berliner Heide", die Projektwoche Segelflug im Leopoldinum, sowie die Veranstaltung "Schwingen und Schlappen" waren positive Events, die die gute Gemeinschaft der Vereinsmitglieder förderten.

Fliegerisch war 2017 wetterbedingt eher ein schlechteres Jahr. Doch trotz geringerer Flugzeiten wurden viele fliegerische Aktivitäten durchgeführt. Das Anfliegen, der Sommerflug und das Abfliegen sind feste Bestandteile im Vereinsleben, um neben der fliegerischen Weiterbildung auch den Zusammenhalt zu fördern.

Bei der Jugendsparte mit ihrem neuen Jugendleiter, Eike Klein, standen neben der Flugausbildung, sportliche Aktivitäten im Vordergrund. Die Teilnahme am Bubblefußballturnier des KSB, beim Fußball- und Volleyballturnier der Luftsportjugend NRW wurde der Zusammenhalt unseres Nachwuchses gefestigt. Ähnliche Aktivitäten sind auch wieder für dieses Jahr geplant.

Stellvertretend für alle Verstorbenen wurde der langjährigen Mitglieder Josef Lenschen und unserem bis zuletzt aktiven Flugleiter Gerd Kleinegees gedacht.

Die Ehrungen in diesem Jahr dokumentieren sehr gut die Bandbreite des Vereins. Angefangen von Sunjay Lietzau (Streckenflugpokal für den weitesten Segelflug) über Gerold Defner, Kornelius Heidebrecht und Lutz Peppmeier für 25 Jahre Treue zum Verein, Albert Schomburg und Rolf Meier für 50-jährige Mitgliedschaft bis hin zu Otto Woelke für 60 Jahre Engagement verdeutlichen das gute Miteinander von Jung und Alt bei dem faszinierenden Hobby der Fliegerei im Luftsportverein Detmold.

 

Sponsored by: